Agnihotra

 

Agnihotra ist ein jahrtausendealtes vedisches Feuerritual, das – korrekt ausgeführt - fördernde und dienliche Auswirkungen für Mensch, Natur und Atmosphäre hat. Es beruht auf dem Biorhythmus von Sonne und Erde und kann täglich 2mal durchgeführt werden, exakt zu Sonnenauf- und –untergang.

Seine Wiederbelebung, gerade im europäischen und nordamerikanischen Raum, gleicht einem Geschenk. Es bietet besondere Hilfe für die gravierenden Probleme der heutigen Zeit: Reinigung von Wasser, Luft und Erde sowie Regeneration und Harmonisierung von Körper, Geist und Seele.

In früheren Zeiten waren reinigende oder energetisierende Feuer Bestandteil des Alltags vieler Kulturen, auch hier in Europa, wie zB. den Kelten.

 

Agnihotra lodernde Flamme



Ablauf


Agnihotra ist leicht erlernbar und kann in wenigen Minuten durchgeführt werden - unabhängig von Religionszugehörigkeit und Glauben.

Sie benötigen dafür die exakten Zeiten für Sonnenauf- und -untergang zur jeweiligen Position (Ort der Durchführung), diese können Sie per Link weiter unten auf dieser Seite berechnen und ausdrucken.

In einer exakt vorgegebenen Kupferpyramide („Havan Kund“) wird ein Feuer aus getrocknetem Kuhdung und geklärtem Butterschmalz („Ghee“) entzündet. Wenn der genaue Zeitpunkt erreicht ist – das Feuer sollte gut lodern – werden schließlich zwei Portionen ungekochten Reises in das Feuer gegeben (Menge ca. ein halber Fingernagel mit einem Tropfen Ghee benetzt), während zwei Mantren (Verse in Sanskrit) laut oder in Gedanken rezitiert werden.

 

Anwendung & Wirkung


Bei der Durchführung von Agnihotra entsteht durch das Prinzip der Resonanz eine Vielfalt wertvoller, kräftiger und reinigender Energien. Sie schenken heilsame aufbauende Kräfte für Mensch und Natur und ermöglichen eine Harmonisierung und Wiederherstellung des ökolo-gischen Gleichgewichts.

Ihre segensreiche Wirkung erstreckt sich in einem Radius von etwa 1,5 km und bis in 12 km Höhe. (vgl. zahlreiche Informationen des Homa Hof Heiligenberg)

Vielfach bestätigte Wirkungen sind: Pflanzen in der Nähe wachsen in Richtung der Schale, Gießen mit Aschewasser startet sofort den Reproduktionszyklus der Pflanzen, Neutralisierung von nachgewiesenermaßen schädlicher Strahlung jeglicher Art bis hin zur Radioaktivität. Agnihotra beseitigt ebenfalls Toxine aller Art und wird zum Entgiften von Körper und Geist ebenso genutzt wie zum Säubern von Böden, Luft und Gewässern.

Es hat wohl jeder, der es ernsthaft und regelmäßig ausübt Etwas zu berichten. Ich persönlich kenne Erfahrungen/Erfolge bei Chemtrails, für die Gesamtatmosphäre in Hof und Garten, im Obst- und Gemüsebau und bei der persönlichen Entwicklung und Harmonisierung/Heilung von Menschen… kaltblütige Menschen wurden mit der Zeit weicher und warmherziger, was große Auswirkungen im Leben hat.

Die verbleibende hochenergetische Asche kann gut weiterverwendet werden, zB. in der Landwirtschaft (Zugabe zu Gießwasser oder Blumenerde) oder als weiße Asche in Kosmetika und Nahrungsmitteln oder zur Homa-Therapie.

Weiße Asche ist kalzinierte Asche, dass heißt alle organischen Bestandteile wurden bei hohen Temperaturen weißgebrannt, es sind also rein anorganische, purifizierte Bestandteile, die bedenkenlos innerlich und äußerlich bei Mensch und Tier angewendet werden können.

Weitere zahlreiche und sehr kreative Anwendungsmöglichkeiten finden Sie freilich im Internet.

 

Agnihotra hat nur richtig durchgeführt seine volle Wirksamkeit. Bestandteile, Geschirr und Zeitpunkt sind genau aufeinander abgestimmt. Es handelt sich um keine Erfindung, die durch Veränderungen verbessert oder nach persönlichen Vorlieben adaptiert werden kann, sondern um geoffenbartes Wissen.

 


Agnihotra – ein kleiner Exkurs


Agnihotra ist das grundlegende von insgesamt vier Ritualen, die unter der Bezeichnung Yajnya Homa zusammengefasst werden.

Yajna bedeutet ursprünglich Verehrung, Hingabe, Gebet. Mit einer Yajna wurde, wie in allen heiligen Riten, der Segen der Götter erbeten - hier besonders über Agni, die heilige Energie des Feuers. Die Opfergabe, üblicherweise Ghee oder Reis, wurde als Mikrokosmos aufgefasst, der den Menschen in Einklang mit dem Makrokosmos bringen sollte. Yajna bedeutet auch die Kontaktaufnahme des Opfernden mit seinem wahren Selbst (Atman). Ein wirkliches Opfer darzubringen, heißt: mit Dankbarkeit, Demut und Freude etwas zu tun, das anderen Menschen in ihrer Entwicklung weiterhilft.

Homa oder ‚Havan‘. ist ein Sanskritwort welches sich auf alle Rituale bezieht, bei denen Opfergaben in ein gesegnetes, heiliges Feuer gegeben werden. Sie sind eine wichtige religiöse Praxis im Hinduismus, wo sie eine Rolle bei den meisten Sanskar (Samskara) Zeremonien spielen, aber auch im Buddhismus (vor allem in den tibetischen und japanischen Vajrayana Traditionen) und im Jainismus.

Allgemeine Vorgehensweise bei einer Homa

·         das Anzünden und Segnen des Opferfeuers

·         die Anrufung / Herbeirufung eines oder mehrerer (Schutz-)Gottheiten

·         das Durchführen von Opfergaben (egal ob real oder visualisiert) für die jeweiligen Götter in das Feuer als Transportmedium zu ihnen,     zusammen mit der Rezitation der vorgeschriebenen  Gebete  und Mantras.

Die Begriffe „Veda“ und „vedisch“ werden in Indien auch im weiteren Sinne mit der Bedeutung „Wissen“ verwendet und beziehen sich nicht nur auf die Tradition der vedischen Gesänge, sondern auf das religiöse und weltliche Wissen schlechthin.


Nachstehend finden Sie erwähnten Link und Downloaddateien


Der Agnitimer, zur sekunden- und metergenauen Berechnung Ihrer Sonnenauf- und -untergangszeiten für jeden spezifischen Ort... einfach den Bildlink anklicken, dann die weiß-unterlegten Felder mit Ihren Daten ausfüllen, downloaden und ausdrucken.


Agnihotra Timer Bildlink

Neben den täglichen Zeiten benötigen Sie auch den genauen Wortlaut bzw. Klang der Mantren. Sie können mit einem einfachen Klick die Grafik (JPG-Datei) mit Notation & Text bzw. die Audiodatei (MP3) ansehen/ anhören und mit "rechte Maustaste - Ziel speichern unter" downloaden.


Morgenmantra.jpg 

Abendmantra.jpg

Suryaye_Morgenmantra.mp3

Agnaye_Abendmantra.mp3

                         




0
 .